Januar 07, 2014

CABALGATA DE REYES IN SEVILLA

































Sooo jetzt kommt mein erster Post aus Sevilla. Am Sonntag bin ich am Flughafen angekommen und hab gleich ein deutsches Mädchen kennen gelernt, das hier studiert,Julia.Wir haben gleich mal Nummern ausgetauscht. Der Gastvater hat mich abgeholt und zu ihnen heimgefahren, wo die Kinder und die Mutter schon auf mich gewartet haben, um Tee zu trinken und die typische spezialität "Roscón de Reyes" zu essen. Das ist ein Kranz aus Teig, den man hier zu den Feiertagen isst.
Die Kinder sind super lieb. Mateo hat mich gleich am ersten Tag schon abgeknutscht :)und Blanca und Paula haben gleich angefangen mir Zöpfchen zu flechten. Überhaupt meine Familie ist furchtbar nett. Ich habe mein eigenes Zimmer, nur das Bad muss ich mir mit den Kindern teilen. Die Häuser hier sind wahnsinnig kalt. Zum Glück haben sie Matratzen die man heizen kann, sonst kann man echt nicht einschlafen. Draußen hat es aber 20 Grad in der Sonne :)!
 Am 6ten ist zum Mittagessen eine Familie gekommen. Lupe, die Mutter, Miriam, die 16 jährige Tochter und Lolo (23), der in Berlin für ein Jahr studiert hat. Meine Gastmutter Rocio hat sie extra eingeladen, damit ich schon mal Kontakt zu anderen habe. Um 16 Uhr sind wir nach Sevilla gefahren und haben die Cabalgata de Reyes angeschaut. Man muss sich das wie ein riesigen Umzug vorstellen, mit Pferden,Beduinen, Anhänger mit Kindern und Musiker. Die Kinder werfen Bonbons und Spielsachen von den Wägen. Das sollen die Geschenke der drei Könige symbolisieren. Wie man sieht ist mein Beutel ziemlich voll und ich weiß echt nicht, wann ich das ganze essen soll :D!Aber es ist auch gerade die Zeit der naranjas(Orangen), also den ganzen Tag lang gibt es nichts anderes.  Nach dem Umzug von Sevilla sind wir auch auf den von unserem Städtchen Tomares gegangen. Dort sind auch Freunde von Miriam als Beduinen mitgelaufen. Deswegen hat sie mich dann einfach mitgezogen und wir sind den Umzug bis zum Ende mitgegangen. Es war sehr lustig mit meinen spanisch Kenntnissen Miriam das zu vermitteln, was ich ihr sagen wollte. Wir haben echt mit Händen und Füßen gesprochen und das selbe mit ihren ganzen Freunden, die sie mir vorgestellt hat. Um 22 Uhr haben wir uns erst auf dem Weg nach Hause gemacht, bzw zu ihr nach Hause. Dort haben wir mit ihrer Familie jamón ,paella und queso und andere typischen Snacks aus Spanien gegessen. Super lecker!!
Am nächsten Tag, also am 6ten Januar, ist in Spanien sozusagen Bescherung. Die Kinder haben also ihre Geschenke ausgepackt. Ich hab sogar auch etwas bekommen, ein Schal und ein Reiseführer von Sevilla. :) Am Nachmittag sind wir dann auf eine andere Cabalgata gegangen, diesmal von Tirana, ein anderes Viertel von Sevilla. Jede ist ein wenig anders und deshalb auch wirklich interessant als deutsche zu sehen, wie so etwas abläuft.
Und heute ist der erste Tag, an dem ich alleine mit den Kindern zu Hause bin. Ich hab sie also um viertel vor acht geweckt und habe ihnen Frühstück gemacht. Die Schule ist paar Minuten von daheim entfernt, also haben wir uns zu Fuß auf den Weg gemacht. Schön wenn man einen Spazziergang am Morgen machen kann mit so einem Panorama wie auf dem letzten Bild.
Jetzt ist bis halb vier ein wenig Ruhe angesagt, was ich echt auch ein bisschen gebrauchen kann, da die letzten Tage sehr aufregend waren. So viele Eindrücke auf einmal.
Hier komme ich dann auch endlich mal zum Buch lesen. Und Sevilla wird auch bald erkundigt. Miriam begleitet mich und zeigt mir alles. Ist ja viel schöner zu zweit und vorallem muss sie mir zeigen wie man hier mit den öffentlichen Verkehrsmittel fährt..Naja dann bis bald meine lieben! Ihr fehlt mir! Kommt mich besuchen!! :)

PS: Leider sind das alles nicht nur Nikon Bilder, sondern auch von meinem Handy. Das erklärt die Qualität. Aber ich will euch nur ein bisschen zeigen, wie es hier in meinem "neuem" zu Hause aussieht.
Kommentar veröffentlichen