Januar 15, 2014


































Da eine Freundin schon gefragt hat, wann es wieder was neues zu zeigen gibt, habe ich mich gleich dran gesetzt :) . Am Samstag bin ich mit meiner Gastfamilie in die Stadt gefahren, um ein Restaurant auszusuchen für die 10 jährige Paula. Im Mai hat sie Kommunion und hier feiert man es sehr groß und es muss alles schön festlich sein. Das Wetter war super schön, wie man auf den ersten Bildern sehen kann. Wir sind also den Fluss Quadalquivir entlang gegangen. Wir sind ziemlich spät heimgekommen, so dass ich fast den 9 Uhr Bus, der auch der letzte ist nach Sevilla, verpasst hätte.
Lilli, Céline und ich haben uns mit Helena und ihren Freunden an Plaza de Hercules, in meinem Lieblingsviertel Alameda getroffen. Von dort aus sind wir von Bar zu Bar gegangen. Ich sag euch, hier furt zu gehen macht um einiges mehr Spaß als daheim! Ich hab an dem Abend so viele Leute kennen gelernt. Und es wurde erst richtig lustig als jeder versucht hat in einer anderen Sprache zu reden. So viel englisch und spanisch hab ich noch nie geredet. Man kann sich ja vorstellen, was für ein Unsinn dabei rauskam. :D
Um halb 4 haben wir uns dann auch einen Dürüm geholt :)!! Jede Stunde fährt ein Bus, also sind wir um 4 zur Bushaltestelle. Céline hat gleich einen Typen angesporchen namens David :D. Naja der schließt sich wohl das nächste mal beim furtgehen an.
Am Sonntag war dann nichts mit ausschlafen...Die Mutter war auf einem Marathon und der Vater musste arbeiten. Die Kinder haben mich aufgeweckt und frühstück für mich gemacht. Danach musste ich sie in die Kirche begleiten. Naja die Mutter hatte mir versprochen gegen 17 Uhr daheim zu sein, damit ich auf die Exkursion von meiner Schule gehen kann. Sie war mal wieder nicht pünktlich, wenn sies sein muss! Dafür hat sie mich dann aber auch zur Schule gefahren. Unsere Exkursion war über sevillanische Gruselgeschichten. Danach bin ich mit Céline, Magdalena und Lilli zum "dos de Mayo" (hier ) zum Tapas essen gegangen.
Am Montag meinte Rocio, meine Gastmutter ich hätte frei, weil sie daheim ist und ich müsste die Kinder nicht von der Schule holen. Nach der Schule und dem Essen bin ich also heim und habe mich gefreut, mal ein bisschen auszuruhen.. Nichts da! Jeden Tag mit allen drei Kindern muss eine halbe Stunde Deutsch gemacht werden. Am Dienstag war Rocio mit Mateo unterwegs, d.h. ich musste Paula und Blanca von der Schule holen. Deutsch machen. Wäsche abhängen. Brotzeit herrichten. Blanca zur Logopädie bringen, wieder abholen. Paula zu Englisch und Blanca zum Ballett bringen. Paula vom Englisch abholen und zur Gymnastik bringen. Blanca abholen und dann gemeinsam wieder Paula abholen. Ich bin also viel spazieren gegeangen...Die Mutter hatte gemeint, dass sie nicht weiß, ob sie nach Hause kommt..sie war da und das hab ich euch noch nicht erzählt: seeeeehr sehr schwierige Person! Auf einer Seite ist sie total lieb und hilft mir hier neue Leute kennen zu lernen, mich beim Tennisclub anzumelden, macht mir Komplimente, dass ich heute gut aussehe, dass ich gut die Wäsche zusammenlegen kann und die Spülmaschine genau so einräume, wie sie es haben will und manchmal steht sie dann auch ein ein halb Stunden im Türrahmen meines Zimmers und redet mit mir.

 Andererseits ist sie sooo launisch!!! Mit Leuten, die man gut kennt, weiß man ja ungefähr wie man umgehen muss, aber ihr kann ich ja nichts sagen. Sie regt sich bei Sachen auf, wo der Mann die Hausschuhe von dem Kind hingetan hat oder dass das Kind ein Gummibärchen zu viel gegessen hat, obwohl sie andauernd süßes mampft! Sie hat damals zu mir gesagt es gibt nur gesunde Sachen zum essen...määääp nichts! Und dann einfach jeden Abend Suppe! Mir fehlt einfach Gemüse und Obst!...dass die Spielsachen rumliegen und da bekomm ich den Ärger, obwohl die Kinder es nicht gemacht haben, nachdem sie es gesagt hat. Oder wenn sie im Pilatis ist und der Vater Abends mal da ist, was er sehr sehr selten ist, da er Arzt ist, wollen sie auch ein bisschen länger aufbleiben...D.h. wenn sie heimkommt, dann bekomm ich Ärger, weil die Kinder noch nicht im Bett sind. (Ich sag nur, an mir liegt es ja nicht, dass die noch nicht im Bett liegen).
Der Vater dagegen ist ein Engel. Der redet andauernd mit mir und will mir coole Orte zeigen, wo ich mit meinen Mädels mal hingehen soll oder wenn was am Tisch fehlt und ich aufstehen will, um es zu holen, dann sagt er, dass ich mich doch bitte setzen soll, er macht das schon selber. (Die Mutter hat dann natürlich gesagt:" Max bleib sitzen, Valeria holt das schon!") usw.
Heute in der Früh hat sie meinen Wochenendplan gesagt. Ich habe am Freitag ganz frei, d.h. "du kannst ja am Donnerstag furt gehen" (Klar mit wem? meine Mädels gehen alle am Samstag! und dann schreibe ich am Freitag auch noch meinen ersten Test!!). Samstag in der Früh müssen beide Eltern arbeiten, d.h. ich muss auf die Kinder aufpassen, genauso wie Sonntag, da ist sie nämlich auf einem Marathon und der Mann muss Radl fahren gehen! Na super!
Ich habe euch auch noch nicht erzählt, dass meine Mädels schon seit einigen Monaten da sind. Die kennen deshalb auch das Aupair Mädchen Niki, die vorher in meiner Familie war. Um zum Punkt zu kommen. Die ist im letzten Monat in ein Hostel gezogen, weil sie es nicht mehr in der Familie ausgehalten hat. Man kann der Mutter teilweise einfach nichts recht machen.

Naja um noch etwas gutes zu sagen: Ich hab endlich mal wieder Churros con chocolate gegessen! Der Hammer!!!! Und heute hat mir Lisa einen coolen Laden gezeigt, wo man alles bekommt, was man eig. nicht braucht :D! Aber lässig schaut mal rein: tiger-stores
Na gut meine lieben, ihr geht mir ab! Bussssiiii

PS: La tienda de Hansel :D, mein Papa ist mir näher als ich je dachte :D!
Kommentar veröffentlichen